Nach über 50 Jahren wurde es Zeit das große Hallendach unserer Flugzeughalle zu erneuern. Die damals verwendeten Eternitplatten befanden sich in einem sehr schlechten Zustand. Die Platten begannen sich aufzulösen und stellten daher auch ein gesundheitliches Risiko dar.

Da eine solche Dachsanierung mit erheblichen Kosten verbunden ist, sind die Segelflieger aus Gedern froh, dass sich das Land Hessen, der Landessportbund Hessen und die Stadt Gedern mit Zuschüssen beteiligt haben.

Vor der eigentlichen Dachsanierung mussten unsere Flugzeuge aus der Halle geräumt werden. Segelflugzeuge, die nicht in Gedern abgebaut untergestellt werden konnten, wurden zu den Nachbarvereinen Nidda und Schotten gebracht. Dafür sind die Gederner Segelflieger sehr dankbar.

Schnelle Arbeit leistete dann der Dachdeckerbetrieb Jürgen Müller aus Gedern Ober-Seemen, der die Dachsanierung für die Gederner Segelflieger durchführte. Insgesamt wurden über 600 qm Hallendach erneuert. In sachgerechter Kleidung und mit Hilfe eines Krans, der die alten Platten direkt auf einen Laster lud, ging die Arbeit sehr schnell von der Hand. Noch bevor die letzten Dachplatten auf der Rückseite der Halle entfernt wurden, begannen die Dachdecker schon ausgehend von der Torseite mit der Montage der neuen Trapezbleche.